Bild Irantia Bogen

Erfahrungsberichte - Rückmeldungen



Liebe Leserinnen und Leser,

Der ‚Irantia Heilungs-Bohrer‘

Ein Fallbeispiel aus meiner Praxis:

Eine sehr nette ältere Dame in den 70-igern, die schon seit Kindheitstagen schwerhörig ist, klagte, dass sie in letzter Zeit fast gar nichts mehr hören kann, trotz Hörgerät. Der Ohrenarzt habe gesagt, dass die Kanäle verkalkt seien und man da nichts mehr machen könne.

Das brachte mich auf die Idee, in beide Eustach’schen Röhren von der Ohrmuschel aus Energie zu schicken. Kaum hatte ich mit dieser Behandlung angefangen, da hörte ich draußen einen Nachbarn mit dem Presslufthammer bohren. Im ersten Moment ärgerte ich mich über diese ‚Störung‘, aber dann hatte ich plötzlich das Bild unseres Aufstiegstunnels vor Augen und dieser Tunnel begann, sich wie ein Bohrer durch die Röhren zu arbeiten. Ich konnte sehen, wie dabei Funken sprühten und einige Teilchen (Kalk?) weggeschleudert wurden. Der ganze Vorgang dauerte vielleicht 10 Minuten maximal. Dann waren die Kanäle frei. Ich setzte mich meiner Klientin wieder gegenüber und fragte sie mit normaler Stimmlautstärke, und ich spreche eher leise: und? wie geht es Ihnen jetzt? Sie strahlte mich an und sagt: ich kann wieder hören!!

Sie konnte tatsächlich alles, was ich sagte, hören. Was vor der Behandlung nicht möglich war, selbst dann nicht, wenn ich sie quasi mit voller Kraft angeschrien habe. Seitdem benutze ich diesen ‚Irantia Heilungsbohrer‘ immer wieder: z.B. für den Darm, die Blutgefäße (besonders im Gehirn) oder auch für die Lymphe. Blockaden und Verstopfungen können damit gelöst werden.

Vielen Dank Patrizia für all dein Wissen und alles, was ich bei dir lernen und erfahren durfte!!!

Heidi Mc Laughlin-Breitenstein, August 2016



Liebe Patrizia,


vielen Dank für Deine Unterstützung.

Ich möchte mich wirklich herzlich bei Dir bedanken, für Deine Begleitung und dafür, dass Du genau das für mich getan hast, was ich gebraucht habe. Mir geht es richtig gut und ich bin jeden Moment aufs Neue wieder beeindruckt und begeistert von meinem neuen Körpergefühl. Es ist letztendlich nur ein kleiner Unterschied in der Wahrnehmung, aber er hat soo große Auswirkungen. Mehrmals pro Tag halte ich inne, weil ich mir bewusst werde, dass ich mich spüre. Ich bin nicht mehr geistesabwesend - und wenn doch mal kurz, bin ich aber trotzdem noch da und verliere nicht die Kontrolle über das, was ich bin. Das ist ein unglaubliches Gefühl für mich und fast noch faszinierender finde ich, dass es für mich so etwas Besonderes und Ungewöhnliches ist. Es geht mir wirklich gut damit und dafür möchte ich mich bei Dir bedanken.

Ich hoffe, dass es auch Dir sehr gut geht, und wünsche Dir, dass Du auf Deinem Weg nur tolle Sachen erlebst! Alles Liebe und liebe Grüße

Sarah K. (Mai 2016)


Liebe Leserinnen und Leser,

Es ist mir ein Bedürfnis, gerade zu dieser Zeit, wo man die Liebe und die Wärme sucht, Euch recht herzlich danke zu sagen für Eure bewundernswerte, aufopferungsvolle Arbeit, die mit viel Liebe zu uns rüberkommt. Voller Hochachtung verneige ich mich vor Patrizia für das, was sie uns freigibt, für das wunderbare “Handwerkszeug”, damit wir uns ständig weiterentwickeln können. Durch die Verbindung zu Euch habe ich soooo viel gelernt und entdecke immer wieder neue Möglichkeiten und Chancen.

Ich bedanke mich für die kostenfreien Newsletter, mit denen ich sehr viel arbeite. Ganz besonders hilfreich ist für mich der Newsletter 67 und 68.

Die Meditation mit dem Mantra Ava-Tara-Sat-Sang hilft mir außerordentlich gut beim Öffnen und Lösen von Ängsten und Aggressionen. So konnte ich in Jahrtausende alter Geschichte aus China eintauchen. Parallel lerne ich gerade über Tai Chi Aggression abzuweisen. Es führte allerdings zu einer prachtvollen Gürtelrose. Äußerlich ist durch die Hilfe von meiner Freundin und meiner eigenen Behandlung (jeder auf seine Art) nach einer Woche nichts mehr zu sehen gewesen. Was habe ich gemacht: mit Öl und Mehl Lebensgrundlagen genommen, ich benutzte nach meiner Intuition die Raumzeit (Bon) und ließ sie durch meinen Körper strömen (wie in der Anleitung “Raum-Zeit-Bewusstsein” beschrieben). Ich habe richtig gemerkt, wie die Energien durch den Körper flossen. Dort hinein habe ich die Energien der Gürtelrose gelenkt. Es hat funktioniert. Später kam ich darauf, dass ich Wut, Hass, welches sich im Bauch verkapselt hat, gepaart mit Angst und Aggression, ebenfalls so lösen konnte. Man darf es wohl nicht zu oft machen, weil wahrscheinlich auch die “Schmiere” zwischen den Wirbeln und Gelenken und in den Verdauungsorganen davon beeinflusst wird oder man bittet den Körper, diese anschließend nachzufüllen. (PS: Ich kriege ein “Ja”) Schlussfolgerung: Die lebenswichtigen Tätigkeiten des Körpers müssen bewahrt bleiben - also lernen, wie die Zusammenhänge sind. Es ist ein Zeichen dafür, dass sich die Energien bis in die kleinste Zelle verteilen. Also Liebe hineinschicken.

Mit Ava-Tara konnte ich die uralten Gedankenmuster zur Auflösung bringen. Dies hatte zur Folge, dass sich die Beziehung zu meinem Mann wieder verbesserte. Es kamen aber auch viele Aggressionen hoch. Also ein voller Erfolg. Ich danke allen.

Schon kurze Zeit vorher wurde mir bewusst, dass Wissen und Kreativität verloren gegangen war. Heute bitte ich die göttliche Welt darum, mein reines Wissen und meine reine Kreativität in mir zu bewahren. Es funktioniert. Mir fielen Dinge wieder ein, die aus meinem Gedächtnis verschwunden oder zugedeckt waren.

Nun kommt ein großer Erfolg, den meine Freundin, ich und sicherlich viele weitere Helfer erreicht haben: Meine Freundin bat ich um Hilfe, weil am Samstag, den 28.11.15 um 11.00 Uhr eine angemeldete Demonstration der NPD mit 250 Personen stattfinden sollte, die unsere Heimatstadt unsicher macht. Ein paar Tage zuvor hatte meine Freundin bei einem gemeinsamen Spaziergang (wir wurden dorthin geführt) entdeckt, dass eine alte Weide in der Dualitätsflamme steht und wir diese Energie über die Irantia-Atmung aufgenommen haben. Warum hat meine Freundin diese Flamme mit mir entdeckt? Als ich den Artikel von der Demonstration in der Zeitung las, durchzuckte mich ein großer Schreck, Angst stieg in mir auf, Gedanken an Krieg. Ich übergab die Situation ans Göttliche, ließ Liebe über der Stadt erstrahlen. Mir fiel sofort die Dualitätsflamme ein. In meiner Vorstellung stellte ich mich an die Weide, die Stadt wanderte in meine Hand und die Flammen loderten um uns herum, bis sie sich zurückzogen. Die Inspiration sagte mir, die Raumzeit (Bon) vorsichtig durch die Stadt zu leiten. Es hat funktioniert. Hinterher war ich beruhigt und glücklich.

Da ich mit meinen Enkelkindern zum Reiten war, konnte ich die Friedensgebete unserer beiden Kirchen um 11.00 Uhr nicht mitmachen. Ich klinkte mich um 11.00 Uhr in der Reithalle in die Friedensgebete mit ein.

Die Zeitung brachte dann am Montag das Ergebnis: Es waren 100 Polizisten vor Ort gewesen. Aber es kamen nur 40-50 NPD-Anhänger.

Linke Gegendemonstranten zeigten ihnen den Rücken. Es ist alles friedlich verlaufen. Ich danke allen Helfern für die Erhaltung des Friedens.

Ich danke der Göttlichen Welt für das zur Verfügung stellen des Handwerkzeuges zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort.

Manuela, Dezember 2015



Liebe Leserinnen und Leser,

Mysteriöse blaue Flecken und Schlafprobleme


Da ich immer wieder blaue Flecken an meinem Körper fand, ohne mich daran zu erinnern, wo sie herkommen und wie sie entstanden sind, habe ich dazu eine Aufstellung gemacht.

Bei dieser kam ein früheres Leben zur Zeit Napoleons zum Vorschein. Ich war eine Heilerin an dem Ort, an dem ich auch heute wohne und war gerade am Äpfel ernten. Nun sollte ich einer kranken Frau helfen, konnte aber nicht zu ihrem Haus gelangen, weil ein riesiges Heer von der Napoleonischen Armee durch unseren Ort zog. Da dies den ganzen Tag dauern würde und ich der Frau möglichst schnell helfen wollte, versuchte ich mich durch das Heer zu kämpfen. Dabei wurde ich geschlagen und niedergetrampelt. Ich war zu verletzt, um der Frau helfen zu können und sehr traumatisiert durch dieses Ereignis.

Bei der Aufstellung zeigte sich, dass nun dieses Napoleonische Heer immer wieder nachts durch mein Schlafzimmer marschiert und diese Erinnerung sowohl am Wohnort, als auch in meiner DNS gespeichert ist. Das heisst, dass ich an jeden Ort, an dem ich schlafe, von diesem Heer in meinem Schlaf durch das Durchmarschieren so sehr gestört werde, dass ich nicht tief und erholsam schlafen kann. Die mysteriösen blauen Flecken sollten mich auf die Geschichte aufmerksam machen, damit ich sie erlösen kann. Dies wurde durch die Aufstellung bewirkt, indem die Geschichte umerlebt worden ist. Das heisst, es wurde eine Lösung gestellt, die Armee um mein Haus umzuleiten, sodass ich nicht verletzt werde und der Frau helfen konnte.

Was niemand von der Aufstellung wusste: Bei uns im Dorf gibt es einen Fasnachts-Brauch, wo Jugendliche in Napoleonischer Uniform mit Trommelmusik durch die Strassen ziehen und alte Pistolen abfeuern, wenn man ihnen etwas Geld bezahlt. Ausserdem hatte unser früherer Hausbesitzer eine Napoelonische Geister-Armee durch unser Haus ziehen sehen.

Seit der Aufstellung kann ich wieder erholsam schlafen und blaue Flecken werden sicher nur noch solche erscheinen, die ich selbst verursacht habe...


Liebe Grüsse aus der Schweiz und ein herzliches Dankeschön an Patrizia und alle Beteiligten.



Liebe Patrizia Pfister und Team,

es wird Zeit mich endlich für die tollen Newsletters zu bedanken, was ich hiermit auch tue. Es ist spannend , das wenn ich mich mit einem Thema beschäftige, es dann auch noch zu mir kommt. Wie oft habe ich gedacht, ich brauche mehr Zeit für mich: und schon schreibst Du darüber nochmals AN'ANASHA für alles was Ihr tut.
Alles Liebe

Sylvia Mareia'Lanan



Liebe Alexandra.

Ich bin so froh dass ich zu dir und zur Irantia Akademie gefunden habe, denn es hat sich einiges verändert in den letzten knapp 2 Jahren in der ich die Irantia Schule mache.


Ich habe es geschafft von einem Tag auf den anderen vom Rauchen aufzuhöhren, obwohl ich es schon früher oft probiert hatte, es ist mir jedoch nie richtig gelungen, nun bin ich sehr stolz auf mich, rauchfrei zu leben.

Ich schaffe es mit Leichtigkeit schon seit über einem Jahr keinen Kaffee und kein Fleisch mehr zu mir zu nehmen und es geht mir richtig gut dabei.

Mein Körper ist einfach rundum gesünder, das merke ich vor allem daran dass ich vorher immer 2 bis 3 mal im Jahr verküllt war. Seit die Meditationen der Irantia zum wirken begonnen haben, war ich nie mehr krank und ich freue mich darauf das dies so bleibt. :-)


Ungefähr 10 Personen in meinem Bekanntenkreis und Arbeitsumfeld fragten mich unabhängig voneinander in den letzten Monaten ob ich schwanger sei, weil ich so glücklich, gesung und fraulich aussehe. (ich bin noch nicht schwanger) Es hat sich sogar meine Ausstrahlung so sehr verändert, dass mich die Leute darauf ansprechen. Dies ist für mich der "Beweis" das ich auf den richtigen Weg bin. . . . . und es fühlt sich richtig gut an. :-)

Es haben sich noch viele andere Bereiche in meinem Leben zum positiven gewandelt, aber das wäre hier denke ich zu viel.


Was auch noch sehr wichtig ist für mich, ist das enorme Wissen das über die Irantia Akademie vermittelt wird.

Für mich ist es auch wie ein "Studium" zum Thema Leben. Ich kann sehr viel in meinem persönlichen und beruflichen Alltag miteinfliesen lassen. Es fallen mir gewisse Dinge einfach viel leichter, weil Blockierungen nach und nach aufbrechen und gehen dürfen. Meine Wünsche und Ziele gehen immer schneller in Erfüllung. :-)

Ich würde mir wirklich für jeden Menschen wünschen den Weg zum Herzen und zur Irantia zu finden, denn sie bringt so viel mehr Heilung als man glauben mag und erweitert auf allen Ebenen unser Bewusstsein.

In diesem Sinne möchte ich mich ganz Herzlich bei dir Alexandra (und natürlich deinem Team) bedanken, dass du trotz gewisser Umstände nie aufgibst und an die Menschheit glaubst. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Stufen.


Alles Liebe aus Kärnten
Isabella Oberlojer




Liebe/r Leser\in,

Schmerzen im Rücken und Allergien plagten mich vor fünf Jahren und schränkten meine Lebensqualität erheblich ein. Zur Hausstauballergie gesellten sich Imunabwehrreaktionen gegen Pollen und Getreidesorten. Mein Arzt riet mir vom Genuss meines geliebten Müslis ab. Den Versuch einen Hund anzuschaffen, gab ich am Tag des Besuches beim Züchter wieder auf, da ich in seinem Garten bereits Niesanfälle bekam. Zu der Zeit reichte auch ein Katzenhaar draußen auf der Terrassenstuhlauflage aus, um mir einen Asthmaanfall zu bescheren mit schlaflosen Nächten und tagelangen Atemproblemen.

Erst über ihre Lektüre, dann bei Seminarbesuchen Vorort lehrte mich Alexandra mich selbst zu heilen. Heute mache ich sauber, wenn ich Lust habe, esse meine Getreideflocken mit Genuss und bin stolzer Halter von zwei Hunden und einer zugelaufenen Katze. Mein Rücken muckt nur dann, und ich bin ihm dankbar dafür, wenn ich mir wieder zuviel auflade.

Dieser Heilungsprozess erfolgte ohne Einnahme von pharmazeutischer Medizin, allein mit dem festen Vorsatz Gesund werden zu wollen. Die Methoden der Irantiaschule mögen vielen unbekannt sein und ungewöhnlich erscheinen, mir haben sie definitiv zur Gesundheit meines Körpers und was ich erst später gemerkt habe zu einem entspannteren Leben mit freien Ansichten und vielen Glücksmomenten verholfen! Ich habe gelernt alleine zu "laufen", jedoch hat sich mein Vorsatz nun erweitert. Jetzt will ich gesund sehr alt werden und nutzte deshalb weiterhin das Angebot der Irantiaschule.

Dankbar und voller Respekt
Sandra Sager




Liebe Alexandra!

Krank war ich seit Beginn der Irantiaschule nicht mehr, aber auch früher nicht wirklich. In der Zeit der Irantiaschule ist es mir im Februar 2011 innerhalb zweier Wochen gelungen, das Rauchen (Pfeife seit 40 Jahren) aufzugeben. Vegetarier war ich auch schon, habe nun aber auf ein Drittel der Mahlzeiten mit Smoothies umstellen können. Zur Zeit bin ich dabei, ohne Probleme den Alkoholgenuß gewaltig zurück zu schrauben.

Liebe Grüße aus Wien




Liebe Alexandra!

ich möchte mich zunächst vorstellen. Ich heiße Franca Gräff und wohne in Stralsund. Vor gut zwei Jahren nahm ich an einem Seminar teil, welches sich unter anderem auch mit den göttlichen Strahlen und den aufgestiegenen Meistern befasste. Das kann ich im nachhinein als meinen eigenen Startschuß sehen. Ich wollte noch viel mehr über diese Themen erfahren und ich wollte mein Leben ändern. Ich wog damals 120 kg bei einer Größe von 1,60m. Und als mir eine liebe Freundin Dein Buch "Das Regenbogenzeitalter" ans Herz legte ging es los.

Ich möchte Dir Danke sagen für die Botschaften dieses und der anderen beiden Regenbogenbücher. Durch die Meditationen konnte ich alte Muster und altes Karma loslassen und auflösen. Ich konnte( kann) mein höheres Selbst erblicken und sah wie wunderschön ich bin. Seit diesem Tag liebe ich mich bedinngungslos und kann auch anderen diese Liebe geben. Ich wurde erst von innen leicht und frei und dann von außen. Meinen Schutzpanzer konnte ich in Liebe auflösen.

Ich habe mich noch einmal neu geboren. Ich lebe jeden Tag mit dem Wissen das alles genau so gut ist wie es ist. Wir werden unendlich geliebt. Ich bin glücklich und beseelt von so viel Liebe.

Auch ich möchte anderen helfen diesen Weg zu gehen. Ich arbeite schon seit gut 5 Jahren als Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt Wirbelsäule und mit der Zeit wird der Impuls immer stärker auch auf energetischer Weise zu heilen. Ich bin gespannt was die Zeit so bringt.

Ich habe Dir mal 2 Bilder mitgeschickt sozusagen Vorher- Nachher

Ich hatte so eine große Lust Dir das zu schreiben, und ich hoffe Du hast Zeit es zu lesen. Nochmals vielen lieben lieben Dank, denn Du hast auch Deinen Anteil an meinem Glück.

in Liebe und Licht
Deine Franca

vorher
nachher

© 2016 by IRANTIA® Lichtakademie