Irantia Alle Termine Newsletter Seminare Channelings Geschenke Good News Bücher NoLimity Shop Preise Portrait
akashantenausbildung

(Ca. ein Jahr, aufgeteilt auf 7 Einheiten von je drei Tagen; Teil III der Gesamtausbildung zu einem "Herzwelttherapeuten". Jede Einheit und jede Jahres-Ausbildung ist für sich unabhängig und kann daher auch immer einzeln gebucht werden. )

 

 

Grundsätzliche Inhalte der Akashantenausbildung, die unter anderem darauf abzielt, deine eigentliche Geisteskraft wiederherzustellen:

• Behebung der Blockierungen auf dem Meisterauge (Zirbeldrüse)

• Behebung der Blockierungen auf dem Quantenauge (Hypophyse)

• Behebung der Blockierungen auf allen anderen "Augen" (das sind Spezialchakren, die wie ein Auge aufgebaut sind, wie z.B. das Akashaauge, das Spiegelauge, das Erkenntnisauge, das Himmelsauge, das Auge des Horus, das Auge des Ra usw.)

• Wiederherstellen des Akashamotors (also des Zugangs zur Erinnerung ganz allgemein)

• Mehrere Methoden des Akashalesens

• Behebung von Blockierungen in den Meisterschaftschakren

• Bearbeitung aller Chakren, die mit Erinnerungen zu tun haben

• Akashayoga

• Wirbelsäulenbehandlung

• Alles, was sonst noch gebraucht wird.

 

Diese Welt ist eine Bibliothekswelt und alle Menschen darauf sind Bibliothekare. Das klingt auf den ersten Blick vielleicht verrückt, aber wenn man sich ansieht, wie viel Wissen jeden Tag "produziert" wird, dann wird das vielleicht schon plausibler. In den Dateien dieser Bibliothek ist alles gespeichert, was man sich nur vorstellen kann. Die meisten Menschen, die darauf Zugriff haben, wissen nicht einmal, dass sie ihre Ideen (z.B. Musik) von dort beziehen, weil es kein bewusster Zugriff ist. In der Akashantenausbildung räumen wir das aus dem Weg, was dich daran hindert zu dem vorzustoßen, was deine Akasha ist.

 

Zunächst geht es erst einmal darum, dir deine Vergangenheit vor Augen zu führen, also deinen Inkarnationsweg aufzuzeigen und alles zu heilen, was da noch nicht heil ist.

 

Dann geht es darum die Werkzeuge, die sich in deinem Körper befinden, als da sind:

• Die 12-Strang-DNS, als deine Erinnerungsdateien

• Die Zirbeldrüse als dein "Meisterauge" und "Lesewerkzeug",

• Das Akashachakra, als dein Zugang zu diesen Dateien und

• Das Übersetzungsmodul in der Stirnmitte

• Die 12 Teile des Samskara

 

zu reparieren und zu aktivieren und genau das werden wir in dieser Ausbildung tun. Außerdem werden dir verschiedene Techniken beigebracht, um in der Akasha zu lesen und die Ethik, die damit verbunden ist, nahegebracht.

 

 

Inhalte Teil 1

 

• In jeder Einheit wird eine Methode gelehrt, mit der man in die Akasha blicken kann. In diesem Fall ist es die "Pyramidenmethode". Mit dieser geht man in die Halle von Amenti unter dem Gizehplateau.

• Aufhebung von Blockierungen auf dem Meisterauge,

• dem Akashaauge,

• dem Quantenauge,

• dem Akashachakra und Weiterer

• "Augen" auf der Ebene des Kontaktlichtkörpers.

• Reparatur all dieser Teile und wieder in Gangsetzung.

• Der "Akashamotor"; besteht aus mehreren Teilen. In jeder Ausbildungseinheit wird ein Stück davon repariert und wieder in Gang gesetzt. In jeder Einheit wird an den Meisterschaftschakren gearbeitet, hier auf der Ebene des Kontaktlichtkörpers.

• In jeder Einheit werden Yogaübungen gezeigt, die uns dabei helfen, uns wieder daran zu erinnern, wer wir waren, wer wir sind und wer wir sein werden.

• Erledigung aktueller Themen und der Themen der Teilnehmer untereinander. Eventuell Aufsuchen von Kraftorten oder gar das Durchführen ganzer Pilgerwege, und zwar themenspezifisch.

 

 

Inhalte Teil 2

 

• In jeder Einheit wird eine Methode gelehrt, mit der man in die Akasha blicken kann.

• In der ersten Einheit lernten wir die Pyramidenmethode. Diesmal ist es die Herzmethode.

• Aufhebung von Blockierungen auf dem Meisterauge,

• dem Akashaauge,

• dem Quantenauge,

• dem Akashachakra und weiterer "Augen" auf der Ebene des Irdischen Lichtkörpers.

• Reparatur all dieser Teile und wieder in Gangsetzung.

• Der "Akashamotor" besteht aus mehreren Teilen. In jeder Ausbildungseinheit wird ein Stück davon repariert und wieder in Gang gesetzt.

• In jeder Einheit wird an den Meisterschaftschakren gearbeitet, hier auf der Ebene des Irdischen Lichtkörpers.

• In jeder Einheit werden Yogaübungen gezeigt, die uns dabei helfen, uns wieder daran zu erinnern, wer wir waren, wer wir sind und wer wir sein werden.

• Erledigung aktueller Themen und der Themen der Teilnehmer untereinander.

• Eventuell Aufsuchen von Kraftorten oder gar das Durchführen ganzer Pilgerwege, und zwar themenspezifisch.

 

 

Inhalte Teil 3

 

• In jeder Einheit wird eine Methode gelehrt, mit der man in die Akasha blicken kann.

• In der ersten Einheit lernten wir die Pyramidenmethode, dann die Herzmethode und diesmal ist es die "Treppenmethode".

• Aufhebung von Blockierungen auf dem Meisterauge,

• dem Akashaauge,

• dem Quantenauge,

• dem Akashachakra und weiterer "Augen" auf der Ebene des Galaktischen Lichtkörpers.

• Reparatur all dieser Teile und wieder in Gangsetzung.

• Der "Akashamotor" besteht aus mehreren Teilen. In jeder Ausbildungseinheit wird ein Stück davon repariert und wieder in Gang gesetzt.

• In jeder Einheit wird an den Meisterschaftschakren gearbeitet, hier auf der Ebene des Galaktischen Lichtkörpers.

• In jeder Einheit werden Yogaübungen gezeigt, die uns dabei helfen, uns wieder daran zu erinnern, wer wir waren, wer wir sind und wer wir sein werden.

• Erledigung aktueller Themen und der Themen der Teilnehmer untereinander.

• Eventuell Aufsuchen von Kraftorten oder gar das Durchführen ganzer Pilgerwege, und zwar themenspezifisch.

 

 

Inhalte Teil 4

 

• In jeder Einheit wird eine Methode gelehrt, mit der man in die Akasha blicken kann.

• In der ersten Einheit lernten wir die Pyramidenmethode, dann die Herzmethode, dann die Treppenmethode und diesmal arbeiten wir mit dem Raum der Potenziale.

• Aufhebung von Blockierungen auf dem Meisterauge,

• dem Akashaauge,

• dem Quantenauge,

• dem Akashachakra und weiterer "Augen" auf der Ebene des Kosmischen Lichtkörpers.

• Reparatur all dieser Teile und wieder in Gangsetzung.

• Der "Akashamotor" besteht aus mehreren Teilen. In jeder Ausbildungseinheit wird ein Stück davon repariert und wieder in Gang gesetzt.

• In jeder Einheit wird an den Meisterschaftschakren gearbeitet, hier auf der Ebene des Kosmischen Lichtkörpers.

• In jeder Einheit werden Yogaübungen gezeigt, die uns dabei helfen, uns wieder daran zu erinnern, wer wir waren, wer wir sind und wer wir sein werden.

• Erledigung aktueller Themen und der Themen der Teilnehmer untereinander.

• Eventuell Aufsuchen von Kraftorten oder gar das Durchführen ganzer Pilgerwege, und zwar themenspezifisch.

 

 

Inhalte Teil 5

 

• In jeder Einheit wird eine Methode gelehrt, mit der man in die Akasha blicken kann.

• In der ersten Einheit lernten wir die Pyramidenmethode, dann die Herzmethode, dann die Treppenmethode, dann arbeiteten wir mit dem Raum der Potenziale und anderen Methoden.

• In dieser Einheit gehen wir auf die Quantenebene.

• Aufhebung von Blockierungen auf dem Meisterauge, dem Akashaauge, dem Quantenauge, dem Akashachakra und weiterer "Augen" auf der Ebene des Christus-Lichtkörpers.

• Reparatur all dieser Teile und wieder in Gangsetzung.

• Der "Akashamotor" besteht aus mehreren Teilen. In jeder Ausbildungseinheit wird ein Stück davon repariert und wieder in Gang gesetzt. In jeder Einheit wird an den Meisterschaftschakren gearbeitet, hier auf der Ebene des Christus-Lichtkörpers.

• In jeder Einheit werden Yogaübungen gezeigt, die uns dabei helfen, uns wieder daran zu erinnern, wer wir waren, wer wir sind und wer wir sein werden.

• Erledigung aktueller Themen und der Themen der Teilnehmer untereinander.

• Durchführen des Christuspilgerweges

• Lernen des Leitens von Heilungsaufstellungen mit Hilfe der Akasha

 

 

Inhalte Teil 6

 

• In jeder Einheit wird eine Methode gelehrt, mit der man in die Akasha blicken kann.

• In der ersten Einheit lernten wir die Pyramidenmethode, dann die Herzmethode, dann die Treppenmethode, arbeiten wir mit dem Raum der Potentiale und andere Methoden.

• Aufhebung von Blockierungen auf dem Meisterauge,

• dem Akashaauge, dem Quantenauge,

• dem Akashachakra und weiterer "Augen" auf der Ebene des Repräsentations-Lichtkörpers.

• Reparatur all dieser Teile und wieder in Gangsetzung.

• Der "Akashamotor" besteht aus mehreren Teilen. In jeder Ausbildungseinheit wird ein Stück davon repariert und wieder in Gang gesetzt.

• In jeder Einheit wird an den Meisterschaftschakren gearbeitet, hier auf der Ebene des Repräsentations-Lichtkörpers.

• In jeder Einheit werden Yogaübungen gezeigt, die uns dabei helfen, uns wieder daran zu erinnern, wer wir waren, wer wir sind und wer wir sein werden.

• Erledigung aktueller Themen und der Themen der Teilnehmer untereinander.

• Eventuell Aufsuchen von Kraftorten oder gar das Durchführen ganzer Pilgerwege, und zwar themenspezifisch.

• Lernen des Leitens von Heilungsaufstellungen mit Hilfe der Akasha

 

 

Inhalte Teil 7

 

• In dieser Einheit üben wir noch einmal alle erlernte Methoden und gehen mit ihnen ganz speziellen Fragen nach der Vergangenheit der Menschheit nach.

• Aufhebung von Blockierungen auf dem Meisterauge, dem Akashaauge, dem Quantenauge, dem Akashachakra und weiterer "Augen" auf der Ebene des Maria-Magdalena-Lichtkörpers.

• Reparatur all dieser Teile und wieder in Gangsetzung. Der "Akashamotor" besteht aus mehreren Teilen.

• In jeder Ausbildungseinheit wird ein Stück davon repariert und wieder in Gang gesetzt.

• In jeder Einheit wird an den Meisterschaftschakren gearbeitet, hier auf der Ebene des Maria-Magdalena-Lichtkörpers.

• In jeder Einheit werden Yogaübungen gezeigt, die uns dabei helfen, uns wieder daran zu erinnern, wer wir waren, wer wir sind und wer wir sein werden.

• Erledigung aktueller Themen und der Themen der Teilnehmer untereinander.

• Eventuell Aufsuchen von Kraftorten oder gar das Durchführen ganzer Pilgerwege, und zwar themenspezifisch.

• Lernen des Leitens von Heilungsaufstellungen mit Hilfe der Akasha

• Abschlussprüfung

 

→ Zu den Terminen

© 2017 by IRANTIA® Lichtakademie
Impressum Kontakt